Bauhaus 4.0 meets Fashion & Textildesign:
Wenn aus Mode Smart Fashion und aus Stoff Electro Couture wird –
Designgespräch über neue Wege zur tragbaren Nachhaltigkeit

Kaum eine andere Designsparte ist bereits seit so langer Zeit und so umfassend im Umbruch wie das Fashion- und Textildesign. Frühzeitig werden Trends erkannt und zum Beispiel als »Vegane Textilien« oder »Smart Wearable« aufgenommen und angeboten. Was können wir vom Bauhaus lernen – wie kann die historisch im Bauhaus begründete Verbindung von Design und Material sowie von Design und Technologie neue wegweisende Konzepte und Produkte erschaffen, welche Beispiele gibt es in der Mode- und Textilindustrie für gelungene »Circular Economy«? Wann wird aus Bekleidung eigentlich Mode? Und wie ist das mit den Algorithmen, die den Massengeschmack selbstreferenziell interpretieren und befördern – ist nicht die Sehnsucht nach »End of Copy« unendlich …
Bei der Podiumsdiskussion am 8. Oktober in Nürnberg werden wir die Rolle und die Potenziale von Design als Impulsgeber in Zeiten der Digitalisierung pointiert und provokativ diskutieren. U.a. mit LISA LANG, der Gründerin von ElektroCouture, mit dem Botschafter des Männerrocks GEROLD BRENNER, mit der Materialwissenschaftlerin und Fashion Designerin LAURA KRETTEK sowie mit der Innenarchitektin SARA MICHEL, die sich intensiv mit der Gestaltung von Textilkaufhäusern beschäftigt
Als Special Guest nimmt die Designerin und Unternehmerin ANNA NIESTROJ an der Diskussion teil, die zuletzt eine Online-Plattform für Musterdesign gegründet hat. Außerdem wird SOPHIA SCHNEIDER-ESLEBEN ebenso als Special Guest dabei sein, die sich als Designerin nachhaltiger Mode einen Namen gemacht hat.
Die Moderation leiten Boris Kochan und Ulrich Müller, die Begrüßung übernimmt die Geschäftsführerin des VDMD, Mara Michel.
Ein Abend in kleinem Rahmen für Designerinnen und Designer, Lehrende und Studierende im Papierlager der 2H in Nürnberg – mitdiskutieren ist erwünscht!
Gastgeber des Abends ist der VDMD, das Netzwerk der Mode- und Textildesigner.
Dienstag, 8.10.2019 | 18:30 Uhr | Nürnberg

In den Räumen der 2H GmbH & Co. KG
Isarstraße 28, 90451 Nürnberg

Als Regionalpartner unterstützt bayern design die Podiumsdiskussion in Nürnberg.

 

 

Änderungen bei der Besetzung des Podiums sind möglich.

Tickets
Bitte hier sichern und bestellen


Lisa Lang führt ihre beiden Unternehmen ElektroCouture und ThePowerHouse für FashionTech, Wearable Technologies, Smart Textiles Manufacturing und Making Things Glow. Nach dem schnellen Erfolg von ElektroCouture gründete sie ThePowerHouse als Reaktion auf die wachsende Nachfrage von Unternehmen, die nach Lehrwerkstätten, Prototypen und Beratung für FashionTech suchen. Mit ihrem Engagement hat sie zahlreiche Auszeichnungen gewonnen, unter anderem ist sie eine von Forbes Europe’s Top 50 Women in Tech, gehört zu den Top 100 der einflussreichsten Personen weltweit im Bereich Wearable Tech und wurde als eine der 50 wichtigsten Frauen für Innovation und Startups in der EU gelistet.

Als internationale Rednerin verfügt sie über umfangreiche Bühnenerfahrung und hat unter anderem bei DMEXCO, ReMode, dem Entrepreneurship Summit, dem TechCrunch, der NEXT Conference und dem Pioneers Festival und dem Web Summit gesprochen. Neben ihrer Arbeit für ihre Firmen ElektroCouture und ThePowerHouse ist sie Mentorin für Mode- und Technologieprogramme – unter anderem als Jury-Mitglied und Mentorin für das Fashion Council Germany und beim H&M Fellowship Program sowie als Evangelista für die Berlin Geekettes. Lisa Lang hat auch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und die Europäische Union in Bezug auf die Zukunft der Modetechnologie in Deutschland und Europa beraten. Im Jahr 2018 wurde sie als Expertin in „The State of Fashion 2019“ aufgenommen. Dieser Jahresbericht, der von der Business of Fashion gemeinsam mit McKinsey & Company verfasst und recherchiert wurde, fasst alle wesentlichen Erkenntnisse und Informationen im Bereich Mode zusammen.

Gerold Brenner machte Anfang der 80er Jahre eine Lehre als Herrenmaßschneider in München. Danach verbrachte er einige Zeit als Assistent für namhafte Designer, bevor er in Mönchengladbach Bekleidungstechnik mit Schwerpunkt Gestaltung studierte. Anfang der 90er Jahre war er als Designer, Product Manager und Kreativchef für verschiedene bedeutende Firmen in der Bekleidungsindustrie in Deutschland und Europa tätig.
Seit 2014 ist selbständig mit TRENDBRENNER (einer Trendagentur) und `BRENNER my denim soul` einer handgemachten up-cyling Kollektion und Kundenaufträgen.
GEROLD BRENNER – das Label wurde 2018 gegründet. Eine nachhaltige Kollektion, als Männerkollektion angelegt, die aber geschlechts- und saison-übergreifend ist: Ein neues Verständnis für eine Kollektion im 21. Jahrhundert.
Gerold Brenner ist inzwischen als Botschafter des Männerrocks zu sehen und ist damit immer wieder in den Medien vertreten. 2019 erhielt er vom VDMD Netzwerk Deutscher Mode- und Textildesigner den Preis `MODE MUT MANN’


Laura Krettek sammelte nach einer Ausbildung zur Bekleidungstechnischen Assistentin und dem Modedesign Studium (M.A.) in Deutschland und Schweden Erfahrungen in den unterschiedlichsten Fachbereichen der Modebranche. Bereits während des Studiums arbeitete und entwickelte sie in Kooperation mit dem Institut für Nachhaltiges Bauen der HTWK Leipzig, für das Projekt Carbon Concrete Composite, ein tragbares Carbonbeton-Kleid. Sie absolvierte mehrfach Praktika am Nationaltheater in Budapest, hier erlernte sie die traditionelle Handwerkskunst und arbeitete mit an den Theaterkollektionen. Als Fashion-Stylistin war sie u.a. für die Telekom Shows zur IFA in Berlin und als Design Assistentin beim innovativen Label Luxaa tätig. 2017 gründete sie ihr eigenes Label LAURAMO. Im gleichen Jahr wurden ihre Modelle zur Fashion Week in Berlin auf der FashionTech und zu den Designers Open in Leipzig ausgestellt.

Mode versteht sie als Kunstform, ihr Ansatz ist es vermeintliche Grenzen zu überwinden und alternative Materialien zu entwickeln, die durch ihre experimentellen Designs als Ideengeber fungieren und zum Nachdenken anregen. Ihre Kreationen sind aufwendige Kunstwerke und scheinen alternativen Welten zu entspringen. Inspiriert von ihren eigenen Designs malt sie aktuell eine limitierte Science-Fiction-Kollektion. Parallel dazu entsteht eine Accessoirekollektion.


Sara MichelSara Michel ist seit 2016 im Retail Design beim Architekturbüro Blocher Partners tätig für Kunden wie Hugo Boss, Engelhorn Mannheim, Kastner und Öhler Österreich, Reischmann, Sportscheck und Sporthaus Schuster München. Aktuell plant sie eine Veranstaltungshalle im Ruhrgebiet. Zuvor war sie als Architektin u.a. bei Braun Feldweg, bei Kranz Innenarchitektur und eins:33 sowie Mosaik Architekten aktiv.

 

 

 


Anna Niestroj ist Designerin, Denkerin und Unternehmerin.
Auf Studien in Hamburg und Berlin folgte 2011 ein Master der Trendforschung in Zürich. Daraufhin gründete sie Studio Blinkblink: einen experimentellen Projektraum im Berliner Bezirk Wedding. 2017 gründete sie Mønster Patterns, ein Muster- und Textildesign Service sowie digitaler Lizenzierungsvertrieb. Sie verfügt über eine 12-jährige Laufbahn als freie Designerin, Bloggerin & Beraterin. Auf der Bühne hält sie u.A. Vorträge zu Tech Trends, Business Innovation, Sustainable Product Development, Storytelling, Design- und Social-Media-Phänomene.
Trotz starkem digitalen Fokus brennt ihr Herz am meisten für Haptisches: Textilien, Farben & Papier. Wenn Sie Filme von japanischen Siebdruckern, Teppichknüpferinnen aus Schottland oder indonesischen Ikat-Weberinnen sieht, oder vor den Stoffrollen Liberty’s in London steht, kullern ihr oftmals vor Rührung die Tränen.
Textildesign ist Mathematik in seiner schönsten Form – wie nicht nur die Bauhaus-Ikone Gunta Stölzl bewies. Für Anna ist das älteste Handwerk der Welt der Vorreiter der computerisierten Gesellschaft und die wichtigste und stets zukunftsträchtigste Industrie der Welt.


Sophia Schneider-Esleben gründet 2015 ihr gleichnamiges eco veganes Label, 100% hergestellt in Deutschland. Sophias Modesprache ist eine Komposition aus Design, Handwerk und Ökologie, ein künstlerischer Ansatz im Umgang mit Nachhaltigkeit. Sie kreiert clevere Schnitte in neoklassizistischen Formen, mit einem romantischen Twist, Casual und Business approved, Unisex und Ageless. Die Harmonie zwischen bio Material und Farbe ist der Designerin sehr wichtig. Für ihre Winter Kollektion druckt sie zu 100 Jahre Bauhaus die Entwürfe und Aquarelle ihres Großvaters und Architekt Paul Schneider-Esleben auf Biobaumwolle. Die Stoffe werden in Sachsen gewebt, gestrickt und Vorort nach ihren PrintDesign Bio gedruckt. In Kassel lässt sie nach Kundenbestellung nähen. Zu Ihrem Label ist Sophia Schneider-Esleben im Trend Research Team des VDMD e.V., hält Vorträge über nachhaltige Mode auf B2B und B2C Messen, ist aktiv bei Greenpeace, Gründerin des Eco Fashion Stammtisches in Kassel und im AK Nachhaltigkeit im DT. 2018 erhält Schneider-Esleben die „Auszeichnung zur Nachwuchs-Designerin für Nachhaltigkeit“ verliehen vom VDMD e.V.


Mara Michel (Netzwerk für Mode.Textil.Interieur.Accessoire)
Nach Kunststudium und Mode/Textil ist Mara Michel Inhaberin der Trendagentur .futurize thinking; Designerin und Fachjournalistin; Geschäftsführerin des Designer.innen Berufsverbandes VDMD; Vizepräsidentin des Deutschen Designtags; Mitglied im Sprecherrat des Deutschen Kulturrates; Mitglied im Fachausschuss Arbeit und Soziales des Deutschen Kulturrats.
Ihr Anliegen ist die bewusste Bewertung von Produktinnovation, die Wertschätzung der dahinterstehenden Designer.innen, sowie die Bewusstmachung von DESIGN.KULTUR in der Gesellschaft.
Mara Michel analysiert/optimiert Kollektionen und arbeitet individuelle Zielgruppen-Konzepte aus für internationale Kunden aus Industrie und Handel in den Bereichen Interior, Textil, Fashion, Accessoires, Kosmetik. Sie begleitet sie von der Idee bis zum Katalog oder Point of Sales mit Käuferanalysen, Trend und Lifestylewelten, sowie Kollektionspräsentationen auf Messen oder im Handel. Schulungen der Vertriebsmitarbeiter, Seminare und Vorträge runden das Gesamtberatungskonzept ab.
Sie ist auch als Journalistin tätig, schreibt Artikel für Lifestylemagazine und hält Trend-Vorträge auf Messen und in der Industrie.